Schranksysteme

Ein Kleiderschrank kann mehr als Ordnung schaffen. Er kann zum Highlight Ihres Schlafzimmers werden. Denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten für die Kleideraufbewahrung: Ob ein begehbarer Kleiderschrank, ein moderner Schwebetürenschrank oder ein einfacher Kleiderschrank mit Schiebtüren. Lassen Sie sich von unseren Schranksystemen inspirieren.

Interliving

Interliving ist eine neue, frische und exklusive Möbelmarke mit Produkten in Premiumqualität. Wählen Sie aus unterschiedlichen Stoffen, Farben und Größen das Möbelstück, das zu Ihnen passt. Getreu dem Marken-Motto: Möbel für mich gemacht.

hülsta

Vor mehr als 75 Jahren eröffnete Alois Hüls im westfälischen Stadtlohn eine Tischlerei, die den Grundstein der heutigen Firma hülsta legte. Heute steht die Marke für individuelle Systemmöbel in höchster Qualität: Vom klassischen Design-Sideboard über Wohnwände in modernen Farbkombinationen bis hin zu Boxspringbetten mit Polsterstoffen nach Wahl, finden Sie hochwertige Produkte für Ihr Zuhause!

NOLTE MÖBEL

Als einer der führenden Möbelhersteller in Europa fertigt Nolte hochwertige Möbelstücke für Wohn-, Ess- und Schlafzimmer zu 100 % Made in Germany. Dabei spielen sowohl Nachhaltigkeit als auch Qualität eine herausragende Rolle.

Zum perfekten Kleiderschrank mit Möbel Staude

Kleideraufbewahrung im Schlafzimmer funktioniert auf viele Möglichkeiten. Klassische Variante ist der Kleiderschrank. Doch hier gibt es nicht nur die eine Wahl, sondern viele verschiedene Modelle. Angefangen mit den Türen. Soll der Kleiderschrank eintürig oder zweitürig sein? Welche Türenform soll er besitzen, Drehtüren, Schwebetüren oder soll er gar ein offener Kleiderschrank sein? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den perfekten Schlafzimmerschrank für Ihr Zuhause wählen.

Kleiderschranktypen

Zunächst gilt es, sich zu fragen, welcher Schrank größentechnisch in den Raum passt. Kleine Schlafzimmer benötigen vielleicht kreativere Schranklösungen als große Räume. Daher sollten zunächst alle Schlafzimmermöbel geplant werden, bevor die Entscheidung für einen Kleiderschrank fällt. In kleinen Räumen passen sich Eckschränke perfekt den Gegebenheiten an und fügen sich praktisch in die Ecken ein, ohne dass dadurch viel Platz im Inneren verloren geht. Wer in das Vergnügen eines großen Raumes kommt, der kann schon einmal großzügiger planen und einen ganze Schrankwand integrieren. Auch begehbare Kleiderschränke eignen sich für den großräumigen Schlafbereich. Moderner richten Sie sich ein, wenn Sie statt Schränke einfach einige Regale oder Kleiderstangen verwenden. Entdecken Sie hier auch unseren Bereich "Wohnzimmermöbel".

Türen

Unterscheiden lassen sich Schlafzimmerschränke vor allem auch in der Art der Türen. Angefangen mit der modernen Variante: offene Schranksysteme. Achten Sie hierbei darauf, dass das Innere nicht überquillt, sondern geordnet ist. Setzen Sie einzelne Kleidungsstücke in Szene und verstauen Sie unansehnliches in Boxen und Schubladen.

Entscheiden Sie sich für eine Tür am Schrank, gibt es mehrere Möglichkeiten. Klassisch erscheint ein Kleiderschrank mit Drehtüren. Hier werden die Schranktüren zur Seite aufgeklappt. Mechanisch funktioniert dies mithilfe von Scharnieren, die Schrank und Tür verbinden. Eine modernere Variante ist der Schiebetürenschrank. Bei diesem werden die Türen zur Seite hin aufgeschoben. Die Türen hängen dabei an Schienen. Besonders leicht und elegant wirkt die Abwandlung der Schiebetüren beim Schwebetürenschrank. Durch eine schwebende Optik der Türen bekommt der Kleiderschränk nämlich sehr viel Leichtigkeit.

Auch Griffe machen optisch viel aus. Wählen Sie daher schlichte Edelstahlgriffe oder -knäufe für ein ruhiges Gesamtbild oder wählen Sie den Kleiderschrank komplett grifflos. Mithilfe von Soft Close und Touch to open Systemen lassen sich diese kinderleicht öffnen.

Schrankordnungssysteme

Nichts ist jedoch so wichtig bei einem Kleiderschrank, wie das Innenleben. Damit Pullover, Jeans und T-Shirt auch genügend Platz finden, sollten Sie mithilfe von persönlichen Schranksystemen und einem Schrankkonfigurator den Innenraum gestalten. Es startet mit der Wahl zwischen Regalböden, Kleiderstange und Schubladen. Auf Regalböden lässt sich die Kleidung platzsparend und ordentlich stapeln. Während sie auf einer Kleiderstange nicht zerknittert und übersichtlich dargeboten wird. Schubladen sind hingegen besonders gut für kleine Kleidungsstücke, wie Unterwäsche und Socken geeignet, die sonst in einem großen Schrankfach untergehen würden.

Kreativ geht allerdings auch beim Schrankinnenleben. Mit speziellen Aufbewahrungsmöglichkeiten wie beispielweise Krawattenhalter oder Gürtelaufhänger, lassen sich vor allem Accessoires perfekt im Kleiderschrank verstauen. Schubladenorganizer sortieren zudem die Kleinteile in Schubladen für eine bessere Übersicht. Ähnlich wie Ordnungsboxen. Diese lassen sich jedoch auch in Regalfächern zum Ordnen integrieren. Weil nicht nur Kleidung in den Schrank gehört, gibt es auch spezielle Schuhaufbewahrungssysteme, wie Schuhboxen und Schuhhalter. Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos.