Schlafsysteme

Zum Schlafen braucht es mehr, als nur ein Bett. Erholsamen Schlaf bekommen Sie mit einem Schlafsystem, das sich optimal Ihren Bedürfnissen anpasst. Dafür sorgen zum Beispiel Komfortschaum-Matratzen, die Sie nach gewünschtem Härtegrad anpassen können.

Birkenstock

Nach der Erfindung des Fußbettes hält Birkenstock auch Einkehr in Ihr Schlafzimmer. Die Luxus-Betten und Schlafsysteme bestehen aus hochwertigen Naturmaterialien und bieten maximalen Komfort für einen entspannten Schlaf.

Paradies

Paradies möchte langlebige Werte schaffen, bei denen ausgereifte Qualität und eine hohe Verantwortung für Mensch und Umwelt Priorität haben vor kurzfristigen Trends. Wir wollen und werden auch in Zukunft Ihre Marke mit Herz sein. Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen – schlafen Sie gut.

Matratze und Lattenrost sind die Basis für bequemen & erholsamen Schlaf

Die Basis für erholsamen Schlaf ist nicht das schönste oder stylischste Bett, sondern ein Schlafsystem, das sich perfekt Ihren persönlichen Bedürfnissen anpasst. Ein Schlafsystem meint dabei sowohl Matratzen als weiche Liegefläche, als auch Lattenroste und Holzrahmen, die Matratzen und Körpergewicht tragen. Im Grunde sind diese zwei Komponenten viel wichtiger, als ein schönes Bettgestell, denn sie tragen maßgeblich dazu bei, dass wir bequem und ohne Schmerzen schlafen. Dabei müssen alle Körperzonen gleichermaßen unterstützt werden. Angefangen bei Kopf- und Nacken, weiter zu den Schultern über den Lenden- und Beckenbereich bis zu den Schenkeln, Waden und Füßen. Erholsam und entspannt schlafen gelingt also nur auf einer Liegefläche, die sich perfekt dem Körper anpasst, ihn unterstützt und entlastet. Entdecken Sie hier die besten Tipps für Liegesysteme, zum Matratzenhärtegrad und dem optimalen Lattenrost und Bettrahmen.

Lattenrost

Weil das Lattenrost Matratze und Körpergewicht trägt, muss es einiges aushalten. Es sorgt für eine gute Unterfederung und unterstützt die Funktion einer guten Matratze. Häufig besteht der Rahmen aus Holz, denn es ist besonders robust und tragfähig. Ferner werden auch Metall und Kunststoff für die Matratzenhalter verwendet. Wichtig ist vor allem, dass das Material ein stabiles Grundgerüst bildet, um entsprechend große Last zu tragen. Außerdem sollte es atmungsaktiv sein, weshalb natürliche Stoffe eher zum Einsatz kommen. Das Angebot reicht von einfachen zu besonderen Modellen. Verstellbare Lattenroste sind zum Beispiel sehr beliebt, weil sie noch mehr Komfort bieten. Dabei lassen sich Kopf- und/oder Fußteil in der Höhe verstellen. Dadurch kann eine bequemere Liegeposition erreicht werden. Varianten reichen von manuell bis elektrisch verstellbaren Lattenrosten mit Motor.

Damit das Gestell den Körper entlasten kann, muss es auch auf die jeweiligen Bedürfnisse entsprechend eingestellt werden. Hierfür lässt sich beispielweise der Härtegrad in der jeweiligen Liegezone passgenau einstellen. Spezielle Modelle in wellenform, wie bei der Firma Birkenstock, sind von vorherein den Körperkonturen angepasst und können so von Natur aus besser unterstützen, als gerade Lattenroste.

Matratze

Genauso wichtig für den Liegekomfort ist die Wahl der richtigen Matratze. Dafür sollten Sie folgende Kriterien berücksichtigen:

Wählen Sie eine Matratze mit hoher Punktelastizität Der Härtegrad sollte an das Körpergewicht angepasst sein Achten Sie auf einen abnehmbaren und waschbaren Bezug Nutzen Sie einen Matratzenschoner Außerdem sollte die Matratze auch auf das Lattenrost abgestimmt sein. Viele Hersteller verweisen daher auf kompatible Modelle. Sie sollten also, wenn möglich, ein Schlafsystem einer Marke verwenden, da die Produkte perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Matratzenarten: Die Schaum(stoff)matratze und die Federkernmatratze. Diese lassen sich in weitere Unterarten unterscheiden, wie Kaltschaum-, Latex und Visco-Matratze bei der ersten Variante und Bonellfederkern, Taschenfederkern und Tonnentaschenfederkern bei der zweiten Variante.

Schaumstoffmatratzen

Schaumstoffmatratzen werden aus einer Gummi oder Polyurethan Rohmasse aufgeschäumt und entsprechend zugeschnitten. Sie sind besonders gut für Allergiker geeignet, denn sie vermindern die Aufnahme von Feuchtigkeit und sind nicht ganz so anfällig für Milben wie Federkernmatratzen. Durch das weiche Material punkten sie auch bei der Elastizität, denn sie können sich den Körperkonturen optimal anpassen.

Federkernmatratzen

Federkernmatratzen bestehen im Inneren aus einzelnen Federn, die in Stofftaschen eingenäht sind. Dadurch besitzen sie im Inneren eine gute Luftzirkulation, was besonders gut für Menschen geeignet ist, die im Schlaf stark schwitzen. Liegekomfort dieser Matratzenart ist davon abhängig, welche und wie viele Federn im Inneren vernäht sind. Achten Sie beim Matratzenkauf also darauf, dass Sie die Federanzahl entsprechend Ihrer Körpermaße wählen.