Boxspringbetten

Die Luxusbetten aus Amerika bieten einen hohen Liegekomfort in überdurchschnittlicher Höhe und ein federleichtes Liegegefühl. Sie besitzen kein Bettgestell, sondern einen dreiteiligen Aufbau aus Untermatratze („Box“), Federkernmatratze („spring“) und Topper.

Birkenstock

Nach der Erfindung des Fußbettes hält Birkenstock auch Einkehr in Ihr Schlafzimmer. Die Luxus-Betten und Schlafsysteme bestehen aus hochwertigen Naturmaterialien und bieten maximalen Komfort für einen entspannten Schlaf.

ADA AUSTRIA premium

Die ADA Möbelwerke mit Hauptsitz in der Ost-Steiermark gehören zu den führenden Polstermöbel-, Betten- und Matratzenherstellern in Europa. Mit handwerklicher Tradition, industrieller Präzision und einem zeitgemäßen Design ist das Familienunternehmen ein Garant für Wohnqualität auf höchstem Niveau.

Das perfekte Boxspringbett

Wer ein modernes Schlafzimmer gestalten möchte, der wählt für den Showplatz im Raum eine ganz besondere Bettenart: Das Boxspringbett. Ursprünglich stammt es aus amerikanischen Hotels, wo es zu gemütlichen Stunden im Bett einlädt. Boxspringbetten besitzen nämlich einen herausragenden Liegekomfort, der unvergleichlich ist. Ein schlichtes Bettgestell mit Matratze und Lattenrost kann da keinesfalls mithalten. Was macht das Bett also so besonders?

Zum einen ist es der Aufbau beim Boxspringbett etwas spezieller. Weiter ist auch die Optik "besonders". Außerdem erhält man mit dieser Bettenart ein Komplettprogramm. Das bedeutet, Matratze, Bettgestell und Federung sind bereits im Preis inbegriffen. Bei einfachen Betten müssen die einzelnen Komponenten ausgewählt und separat gekauft werden.

Aufbau

Für maximalen Komfort beim Liegen sorgt der spezielle Aufbau. Boxspringbetten bestehen aus einer Unterbox ("box"), die meistens zeitgleich das Bettgestell darstellt. Diese Box besitzt eine integrierte Federung ("spring"), - häufig bestehend aus Taschenfedern oder Bonellfedern. Hier liegt auch bereits der große Unterschied zu klassischen Bettgestellen. Durch diese besondere Federung liegt es sich auf dem Bett nämlich überall gleich gut. Ob am Rand oder in der Mitte. Bei Betten mit Lattenrost kann diese Liegewirkung nicht erreicht werden. Dort verringert sich der Komfort, je näher man dem Rand kommt. Doch damit nicht genug. Die Unterschiede zwischen Boxspringbett, Polsterbett und normalem Bettgestell reichen noch weiter. Statt einer einfachen Matratze, kommen nämlich gleich zwei Matratzen zum Einsatz. Mithilfe des sogenannten Toppers, der ganz oben drauf liegt, wird eine Extraschicht geschaffen, die gleichzeitig als Schoner dient. Je nach Modell ist dieser Topper beim Boxspringbett unterschiedlich dick. In allen Fällen ist er jedoch schmaler als die Matratze.

Bei der Boxspringbettmatratze gibt es verschiedene Härtegrade von H1 bis H5. Diese können jedoch je nach Hersteller unterschiedlich ausfallen, weshalb sich eine Liegeprobe vor Ort immer empfiehlt. Merken können Sie sich jedoch: Je mehr Federn im Inneren vorhanden sind, desto höher ist die Stützkraft.

Optik

Optisch kann man diesen speziellen Aufbau auch sehen, denn die einzelnen Schichten sind einzelnd mit Stoff bezogen. Alternativ gibt es jedoch auch Boxspringbetten aus Leder oder in Kombination aus verschiedenen Bezügen. So zum Beispiel bei der Firma Birkenstock. Dort werden die Betten nämlich mit hochwertigen Lederbezügen ausgestattet, die ein ganz eigenes Design aufweisen. Es ist somit die etwas ausgefallenere Variante eines Schlafzimmerbetts. Natürlich gibt es aber auch schlichte Modelle mit sanften Farben wie Weiß und Beige.

Vom Aussehen gibt es noch weitere Unterschiede zu klassischen Betten. Der auffälligste ist dabei die Bettenhöhe. Boxspringbetten besitzen eine Liegehöhe von 50 bis 70 cm. Herkömmliche Betten sind im Vergleich "nur" 40 bis 50 cm hoch. Das macht die amerikanischen Modelle natürlich noch komfortabler, weil der Einstieg und Ausstieg erheblich erleichtert ist.

Marken

Den Schlafzimmertrend haben mittlerweile viele Hersteller erkannt. Deshalb gibt es Boxspringbetten in vielen Modellen und Ausführungen. Lassen Sie sich jedoch nicht täuschen, wenn es um Begrifflichkeiten geht. Ist ein Bett als Boxbett deklariert, handelt es sich in der Regel nicht um ein klassisches Boxspringbett mit Unterfederung. Stattdessen ist ein normales Bettgestell gemeint, das allein die Optik der amerikanischen Hotelbetten widerspiegelt.

Beliebt sind vor allem Modelle der Marken Birkenstock und ADA premium. Aber auch unsere Eigenmarke Royal Herrenhausen bietet schöne Boxspringbetten mit originellem Design. In der Möbel Staude Bettenabteilung im 2. Obergeschoss finden Sie zahlreiche Ideen, wie sich das Schlafzimmer mit Boxspringbett gestalten lässt. Dort können Sie auch einmal beherzt Probeliegen und sich von unseren Experten zu allen Möglichkeiten in Bequemlichkeit und Design beraten lassen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Einige Hersteller haben das Potential der Einzelsitzer längst erkannt und sich auf sie spezialisiert. Jori vertreibt zum Beispiel Relaxsessel mit motorisch verstellbaren Sitzlehnen und Fußstützen. Ebenso wie die Marke Stressless, die von sich selbst sagt, sie würde die bequemsten Sessel der Welt herstellen.